XITASO beteiligt sich an Kooperations- und Forschungsprojekt “Test the Test”

Augsburg, 22. August 2018 – XITASO beteiligt sich an einem Kooperationsprojekt mit mehreren Unternehmen und einer Forschungseinrichtung: “Test the Test” (T3). Das Projekt aus dem Bereich Forschung und Entwicklung wird im Rahmen des Programms “Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand” vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt.

Das Forschungsvorhaben “Test the Test” (T3) hat sich zum Ziel gesetzt, die Effektivität von Model-, Software- und Hardwaretests automatisiert zu bewerten und damit die Qualität der Tests zu verbessern. Mithilfe von Fault Injection und Mutationen werden Hardwareschnittstellen, Code und Systemmodelle absichtlich und systematisch mit Fehlern behaftet, um entsprechende Tests hinsichtlich ihrer Qualität und Effektivität beim Auffinden eben jener Fehler bewerten zu können. Die Verbesserung der Testqualität hilft, den immer größer werdenden Qualitätsanforderungen eingebetteter Systeme zu genügen: Insbesondere qualitativ anspruchsvolle und sicherheitskritische Systeme erfordern eine weitestgehend vollständige Testabdeckung, weshalb automatisierte Tests unabdingbar sind. Um andererseits jedoch Testaufwände so gering wie möglich zu halten, werden Mittel und Wege benötigt, effektive Tests von weniger hilfreichen zu unterscheiden. Eine solche Qualitätsanalyse von Testfällen soll in den Tools der Projektpartner verfügbar werden, damit ein iterativer Prozess für die Optimierung der Tests und des Testprozesses entsteht.

Im Projekt “Test the Test” (T3) aus dem Bereich Forschung und Entwicklung (FuE) sind fünf Kooperationspartner involviert: Die Universität Augsburg mit der Professur für Softwaremethodik für verteilte Systeme als FuE-Einrichtung sowie die Razorcat GmbH, die IMACS GmbH und die Viconnis Test Technologie GmbH als Tool- und Forschungspartner. XITASO wird als Anwender und Use Case-Partner des T3-Projekts bei der Anforderungsdefinition und der Methodikentwicklung mitarbeiten. Als vielseitiger und im Projektgeschäft erfahrener Digitalisierungspartner für industrielle Unternehmen kennt XITASO die Anforderungen seiner Kunden genau. Jahrelange Erfahrung in der Entwicklung von hochwertiger Software und Expertise mit automatisierten Tests werden das Projekt ebenfalls bereichern. Darüber hinaus wird XITASO einen oder mehrere reale Anwendungsfälle aus dem Industrieumfeld beisteuern, um die im Rahmen des Projekts entwickelten Techniken und Tools zu evaluieren.

Das FuE-Kooperationsprojekt wird im Rahmen des Förderprogramms “Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand” (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) über die Projektlaufzeit von zwei Jahren finanziell unterstützt.