Requirements Engineering

Die initiale Spezifikation als Grundlage des Projekterfolgs

Sie haben eine Problemstellung mit einer ersten Lösungsidee und möchten dafür eine Zeit- und Kostenindikation? Welche Funktionen liefern den größten Mehrwert? Welche Nutzergruppen gibt es? Wo liegen die Systemgrenzen?

Auch oder gerade in agil geführten Projekten ist professionelles Requirements Engineering der unverzichtbare Kompass zur initialen Planung und Orientierung im Projektverlauf. Wir stellen mit unseren leistungsfähigen und durchdachten Modellen sicher, dass die Software-Lösung planvoll auf den Weg kommt und sich konsequent in Richtung der gesteckten Projektziele entwickeln kann.

Requirements Artefakte im agilen Umfeld

Anforderungs­erhebung

  • Workshops mit Fachexperten
  • Definition der Projektziele
  • Identifikation von Nutzergruppen und Anwendungsfällen

Modellierung

  • Geschäftsprozesse
  • Domänenmodell
  • Systemkontext

Initiale Projekt­beschreibung

  • Aufsetzen des initialen Produkt-Backlogs
  • Storymap mit Epics und User Stories
  • Festhalten nicht-funktionaler Anforderungen (NFRs)

Projektplanung

  • Release-Plan und Produkt Roadmap
  • Kostenindikation

Wie wir vorgehen

In der frühen Phase eines komplexen IT-Projekts oder wenn große Umfänge zu einem bestehenden System hinzukommen sollen, existieren oft einzelne, noch nicht ausgereifte Ideen und Wünsche, im besten Fall eine Vision der fertigen Software-Lösung. Bevor die Umsetzung starten kann, ist eine Zusammenführung dieser Fragmente zu einem schlüssigen Konzept notwendig.

Genau hier setzt unser Requirements Engineering an. Mit unserer Expertise aus einer Vielzahl an Digitalisierungsprojekten denken wir stark ergebnisorientiert. Als Moderatoren, Technologie-Experten und Konzepter stehen wir beratend an Ihrer Seite. Hier stellen wir gemeinsam die Weichen in Richtung eines erfolgreichen IT-Projekts.

Nach der Validierung von Produktvision und Projektzielen erarbeiten wir in einer Workshop-Serie mit den identifizierten Stakeholdern die fachlichen Anforderungen aus Sicht der verschiedenen Nutzergruppen. Für jeden relevanten Use Case werden die Geschäftsprozesse und das gewünschte Systemverhalten analysiert und festgehalten.

Nicht zu kurz kommen dabei auch die sogenannten nicht-funktionalen Anforderungen, die technische Randbedingungen und Qualitätskriterien, wie beispielsweise Zugriffszeiten oder Ausfallsicherheit, spezifizieren.

Sie profitieren nicht nur von unserer fachlichen Expertise, sondern auch von unserer erprobten Methodik, um ein professionelles und anerkanntes Ergebnis zu erhalten. Schlüssig dokumentierte Projektanforderungen, die auf gemeinsam erarbeiteten Anwendungsszenarien beruhen, sind die notwendige Grundlage für die folgende Software-Entwicklung. Die mithilfe etablierter Techniken (UML, BPML, etc.) entstehenden Dokumentsartefakte zeigen beispielsweise auf übersichtliche Art und Weise, wie die Begriffe der Fachdomäne zusammenhängen und wo die Grenzen des zu entwickelnden Systems liegen.

Aufbauend auf Anforderungserhebung und Modellierung erstellen wir als Ausgangspunkt für die Entwicklung ein initiales Produkt-Backlog, wobei die User Stories mittels Storymap thematisch gruppiert und zeitlich priorisiert werden. Eine anschließende Release-Planung bildet sodann die Grundlage für eine fundierte Kostenindikation.

Der XITASO Unterschied

Der fachliche Tiefgang zuerst – die Implementierungsdetails später

Die Wichtigkeit der Konzepte und Modelle, die beim Requirements Engineering entstehen, liegt in der Schaffung des gemeinsamen fachlichen Verständnisses zwischen allen Projektbeteiligten. Deshalb gehen wir bewusst in die Breite und erarbeiten die Anforderungen von Beginn an gemeinsam mit unseren Technologie- und Methodenexperten und den Fachexperten beim Kunden. In diesem Austausch entsteht die Grundlage dafür, dass die Vielzahl an notwendigen Detailentscheidungen in der Implementierungsphase vom Entwicklungsteam weitgehend selbständig getroffen werden kann.

Ihr Mehrwert

  • Schaffung eines gemeinsamen Verständnisses
  • Klare Definition der Anforderungen
  • Analyse und Bewertung der Use Cases
  • Zusammenfassende Dokumentation des Projektvorhabens (beispielsweise für Ausschreibungen)
  • Roadmap für die erfolgreiche Umsetzung

Bei unserem Requirements Engineering erarbeiten wir mit Ihnen ein Lösungskonzept und einen Umsetzungsplan. Oft sind auch erste Ansätze für die Usability und das Design das graphischen User Interfaces sinnvoll.