News & Blog

Verification Environment for Critical Systems (VECS) @ XITASO

20.09.2016 | Presse

Am 8. September 2016 fand der dritte Expertenworkshop zum Thema „Anwendung innovativer modellbasierter Sicherheitsanalysemethoden im Zulassungsprozess sicherheitskritischer Anwendungen“ in Braunschweig statt.

Veranstaltet und organisiert wurde dieser Workshop von Prof. Ortmeier, Geschäftsführer XITASO Magdeburg, und seinem Team vom Lehrstuhl für Softwaretechnik der Otto-von-Guericke-Universität (OvGU) Magdeburg.

Vorgestellt wurde ein neuer innovativer Prozess. Dieser ermöglicht die effiziente Integration formaler Methoden in der Spezifikation und Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme. Damit wird sichergestellt, dass führende Sicherheitsanalysetechnologien aus der Forschung effektiv in die Praxis umgesetzt werden können. Technologisches Kernelement ist die Modellierungs- und Spezifikationsplattform VECS (Verification Environment for Critical Systems). Diese Analyseumgebung bietet eine umfangreiche Entwicklungsumgebung für die Modellierung und Analyse sicherheitskritischer Anwendungen.

Die Effektivität und praktische Anwendbarkeit wurde bereits mehrfach mit Vertretern aus dem Eisenbahnsektor geprüft.

„Die Veranstaltungsreihe war ein voller Erfolg. Die Nachfrage aus Industrie und Praxis ist groß. Zu den Interessenten zählen wichtige Unternehmen und Institutionen, darunter die Deutsche Bahn, Thales, Siemens und Bombardier“, freut sich Prof. Ortmeier.

Die Experten von XITASO Magdeburg, von denen bereits einige seit der ersten Stunde am VECS mitarbeiten, werden zunehmend in das Projekt integriert. Der zukünftige Fokus unserer Experten wird in Weiterentwicklung der Werkzeuge und in der Beratung bestehen. 

"Die hohen Qualitätsansprüche und durchgängig nachvollziehbar dokumentierten Prozesse von XITASO erlauben, dass wir auch Software auf höchsten Sicherheitsniveaus wie SIL4 oder ASIL D entwickeln können. Durch die strategische Erweiterung auf SW-Entwicklungswerkzeuge für diese Domäne profitieren nicht nur unsere Partner, sondern auch unsere eigenen Prozesse und damit langfristige alle Interessenten und potentiellen Kunden“, so Ulrich Huggenberger, CEO XITASO.